Dienstag, 22. August 2017
Gemeinderat Niederwerth konstituiert sich für die neue Amtszeit

Sepp Gans mit Freude zum 3. Mal Bürgermeister – Viel Optimismus im neuen Rat

 

Nach der Kommunalwahl vom 25. Mai 2014 hat sich nun der neue Gemeinderat der OG Niederwerth konstituiert. In der vom alten und neuen Ortsbürgermeister Sepp Gans sowie vom Bürgermeister der VG Vallendar, Fred Pretz, geführten Sitzung im Saal der Rheinschanz zeigten sich alle Fraktionen in großer Einigkeit bereit, in den Gemeinde-geschäften mit viel Optimismus Verantwortung für die einzigartige Inselgemeinde zu übernehmen.

 

Zunächst verabschiedete OB Gans die scheidenden Ratsmitglieder Anja Faure, Jürgen Bähner, Manfred Gerstacker, Hans Brink und Anton Zengler mit Dank, Anerkennung und einem Weinpräsent. Dann verpflichtete er die neuen Ratsmitglieder per Handschlag und mit Aushändigung des Kommunalbreviers. Im Gemeindeparlament von Niederwerth ist die SPD mit 8 Sitzen, die FWG mit 5 Sitzen und die CDU mit 3 Sitzen vertreten.

 

Anschließend erhielt Josef Gans aus den Händen des 1. Ortsbeigeordneten Helmut Klöckner die Ernennungsurkunde für seine dritte Amtszeit, die bis 2019 andauern wird. Rat und Zuhörer spendeten dem neuen Inselbürgermeister Beifall. In einer kurzen programmatischen Rede stellte er für die kommenden 5 Jahren nach seiner Vorstellung die Weichen: Sanierung der Brückenstraße bis Ende 2014, Sanierung der Schützenstraße (in der Planung ab 2016), Sanierung der Brücke durch den Kreis in 2014, Planfeststellung für die hochwasserfreie Anbindung der K 70 an die B 42 sowie Planung, Finanzierung und Baubeginn während der Legislatur, Verkehrsberuhigung und Parkraumgestaltung im Ortskern, Erhalt und Förderung von Grundschule und Kindergarten. Dies alles will der Ortschef mit soliden, möglichst weiterhin schuldenfreien Finanzen realisieren. Gans: „Die Arbeit als Ortsbürgermeister von Niederwerth bereitet mir große Freude.“

 

In der Beigeordnetenwahl einigten sich die Fraktionen jeweils auf einen gemeinsamen Wahlvorschlag. Als 1. Ortsbeigeordneter wurde Helmut Klöckner (FWG) gewählt, die 2. Ortsbeigeordnete bleibt Klaudia Follmann-Muth (SPD), zur 3. Ortsbeigeordneten wurde Renate Münz (CDU) gewählt und neu ins Amt eingeführt. Alle Wahlgänge erfolgten einstimmig, damit sind alle Fraktionen in der Gemeindespitze vertreten, ein höchst erfreuliches Ergebnis. Diese Einigkeit zeigte sich ebenso bei der Neubesetzung der Ausschüsse. Unkompliziert und solidarisch konnten Hauptausschuss, Ausschuss für Technik und Umwelt, Rechnungsprüfungsausschuss, Wahl- und Verkehrsausschuss, Umlegungsausschuss sowie die Gemeindevertreter im Kindergarten- und Schulträgerausschuss benannt und gewählt werden.

 

Die Fraktionen bekundeten, nun alsbald zur konstruktiven und tatkräftigen Sacharbeit überzugehen, die mit den ersten Arbeitssitzungen am 09. September (HA/ATU) und am 23. September (GR) beginnen wird. Vorher veranstaltet die Ortsgemeinde Niederwerth am 07. September in der St. Georg-Kirche ein Konzert des „Oberhessischen Blechbläser-Ensembles“ für soziale Zwecke der Inselgemeinde. Alle Bürgerinnen und Bürger sind schon heute herzlich bei freiem Eintritt eingeladen.

 

Im neuen Gemeinderat von Niederwerth sind vertreten:

SPD                                                   FWG                                       CDU

Harald Stein                               Horst Klöckner                  Andreas Oberanner

Klaudia Follmann-Muth                 Helmut Klöckner                Michael Münch

Michael Klöckner                         Wilfried Münz                   Reza Ahmari

Horst Zengler                             Andre Klöckner                          

Christian Gans                            Frank Schemmer

Julian Muth

Rolf Mettler

Rita Pretz

 
< zurück   weiter >