Donnerstag, 9. Juli 2020
Informationen der Ortsgemeinde für Bauinteressenten in Niederwerth

Seit Jahren fördert das Land Rheinland-Pfalz Maßnahmen der Dorferneuerung/Dorferhaltung auch im privaten Bereich. Dies dient vorrangig dem Wiederherstellen ortstypischer Gebäude und einer ansprechenden Gestaltung alter Dorfkerne.

Die Förderung soll die Mehrkosten einer bautraditionellen Sanierung decken und darüber hinaus eine Unterstützung für die Gesamtmaßnahme darstellen. Das kann sich lohnen: Bei einer bis zu 35-prozentigen Förderung ist eine Zuwendung von bis zu 30 000 Euro je Projekt möglich. Dies muss jedoch immer im Einzelfall betrachtet werden. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.

Die Förderung setzt ein Dorferneuerungskonzept der Gemeinde voraus, was in Niederwerth auch schon seit vielen Jahren vorhanden ist, aber künftig einer Fortschreibung bedarf. Des Weiteren muss es sich bei dem zu fördernden Objekt um ein älteres, ortsbildprägendes Gebäude (Wohn- und/oder Nebengebäude) handeln. Damit ein Antrag gestellt werden kann, müssen mindestens 7.669 Euro förderfähige Kosten entstehen. Mit der Maßnahme darf erst nach abschließender Entscheidung über den Antrag begonnen werden.

Im Privaten können beispielsweise verstärkt gefördert werden: Die Erneuerung oder der Aus- und Umbau von älteren orts- und landschaftsprägenden Gebäuden oder Anlagen, die Nutzungsänderung leer stehender, frei werdender Gebäude und Wohnungen, die Erhaltung und Gestaltung von Gebäuden (ehemals) land- und forstwirtschaftlicher Nebenerwerbsbetriebe, der Abriss nicht erhaltenswerter Bausubstanz oder „die Anpassung von Gebäuden land- und forstwirtschaftlicher Haupt- und Nebenerwerbsbetriebe“. Aber auch Nachbarschaftsläden können gefördert werden.

Informationen und Antragsvordrucke sind erhältlich bei der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, Herr Astor, Telefon 0261/108-439, Internet: www.kvmyk.de. Ebenso können grundlegende Informationen auch bei der Verbandsgemeinde Vallendar, Frau Völl, Tel. 0261/6503-157, erfragt werden.

Im Interesse einer guten Ortsentwicklung wäre die Ortsgemeinde Niederwerth sehr dankbar, wenn sich künftig möglichst viele Bauinteressenten/-innen mit diesem Förderprogramm identifizieren könnten.

 

Herzliche Grüße

Ihr Ortsbürgermeister

Horst Klöckner

 
< zurück   weiter >