Montag, 25. Januar 2021
Aktuelles
Niederwerther Kirmes 2020 ist abgesagt

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

aufgrund der aktuellen Gesundheitslage muss die in der Zeit vom 02.05.2020 bis zum 04.05.2020 geplante Kirmes in Niederwerth leider ausfallen. 

Diese Vorgabe ist zu bedauern, aber letztlich ist sie nach den jüngsten Entwicklungen in unserem Land unvermeidlich. Somit geben wir, die Kirmesgesellschaft und auch die Ortsgemeinde Niederwerth, diese gemeinsame Entscheidung an Sie/Euch weiter.

Ich bitte um Verständnis für die schweren Herzens getroffene Maßnahme. 

An dieser Stelle möchte ich noch einen „HERZLICHEN DANK“ an die Kirmesgesellschaft Niederwerth aussprechen, welche bisher bereits umfangreiche Vorbereitungsarbeiten zur diesjährigen Festveranstaltung geleistet hatte.

Gleichzeitig wünsche ich uns allen, dass wir im nächsten Jahr wieder eine schöne Kirmes gemeinsam erleben und feiern dürfen.

Lasst uns in diesem Sinne zusammenhalten und bleibt gesund!

Herzliche Grüße

Ihr/Euer Ortsbürgermeister

Horst Klöckner

 
Aktuelle Information - Corona
Liebe Bürgerinnen und Bürger!

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage möchte ich Sie auf folgendes hinweisen:

•    Zurzeit finden bis auf Weiteres keine Ausschusssitzungen, Ratssitzungen und Bürgersprechstunden mehr statt. Ihre Bürgeranliegen können gerne telefonisch beim Ortsbürgermeister Horst Klöckner unter der Telefonnummer 0261/60366 vorgebracht werden.
•    Die Nutzung aller gemeindlicher Räumlichkeiten im Seniorentreff, der Turnhalle und der Vereinsräume in der Grundschule (außer schulischer Notgruppennutzung) sowie im Kindergarten (außer KITA-Notgruppennutzung) ist bis auf weiteres zu unterlassen.
•    Für den Publikumsverkehr bleiben folgende Einrichtungen bis auf weiteres gesperrt:
Die Spielplätze In der Burg, Auf der Atzel, beim Schützenplatz, die Skateranlage und die Sportanlagen auf der Südspitze.

Ich bitte um Ihr Verständnis für diese einschränkenden Maßnahmen zum Schutz unserer Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen

Horst Klöckner
Ortsbürgermeister
 
Dorferneuerung – Aktiv für die Zukunft

Aktiv für die Zukunft! Mitmachen bei der Fragebogenaktion zur

Ortsentwicklung in Niederwerth!

 

Die Ortsgemeinde Niederwerth will zusammen mit ihren Einwohnern Zukunft gestalten und startet deshalb eine Dorfmoderation! Alle Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, sich bei der Ortsentwicklung aktiv zu beteiligen. Die Dorfmoderation unterstützt bei der Projektentwicklung und lebt von Ihrem Engagement!

Im ersten Schritt sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ihre Einschätzungen, Ideen und Wünsche für die Dorfentwicklung von Niederwerth zu äußern. Das für die Dorfmoderation beauftragte Planungsbüro „stadtgespräch“ aus Kaiserslautern hat dazu einen Fragebogen entwickelt. Der Fragebogen spricht die unterschiedlichen Aspekte der Dorfentwicklung an, zusätzlich ist auch genügend Platz für weitere Anregungen vorhanden. Die Teilnahme an dieser Fragebogenaktion ist freiwillig und wird anonym erfolgen. Durch Ihre Teilnahme an der Fragebogenaktion helfen Sie, auf Stärken und Schwächen unserer Ortsgemeinde aufmerksam zu machen und somit wichtige Handlungsthemen für die Zukunft zu erkennen.

Die Fragebögen werden im März 2020 an alle Haushalte in Niederwerth verteilt. Nachdem diese von Ihnen ausgefüllt worden sind, können sie gerne bis spätestens 4. April 2020 in den Briefkasten des Ortsbürgermeisters (Horst Klöckner, Gartenstraße 20) eingeworfen werden.

Die Ergebnisse der Befragung werden Ihnen im Rahmen der Auftaktveranstaltung zur Dorferneuerung am 30. April 2020 vorgestellt. Hierzu werden Sie rechtzeitig eingeladen. Bei der Veranstaltung werden Sie über die Inhalte des Dorferneuerungsprogramms informiert und Ihnen die weiteren Möglichkeiten zur aktiven Teilnahme am Ortsentwicklungsprozess präsentiert.

Dorferneuerung lebt vom Mitmachen! Wir hoffen deshalb auf Ihre Unterstützung und freuen uns, die Dorfmoderation in Niederwerth mit Ihnen AKTIV zu gestalten!

 

Ansprechpartner für Fragen und Anregungen zur Dorferneuerung:

Planungsbüro „stadtgespräch“, Kaiserslautern, Ortsplanerin Julia Kaiser 0631– 7500 41 61

 
Geänderte Öffnungszeiten Containerinsel Freitag, 06.09.2019
Die Containerinsel am Bauhofgelände in der Deutschherrenstraße in Vallendar ist am Freitag, 06.09.2019 aus personellen Gründen nur nachmittags zwischen 13.00 und 17.00 Uhr geöffnet.
 
Informationen der Ortsgemeinde für Bauinteressenten in Niederwerth

Seit Jahren fördert das Land Rheinland-Pfalz Maßnahmen der Dorferneuerung/Dorferhaltung auch im privaten Bereich. Dies dient vorrangig dem Wiederherstellen ortstypischer Gebäude und einer ansprechenden Gestaltung alter Dorfkerne.

Die Förderung soll die Mehrkosten einer bautraditionellen Sanierung decken und darüber hinaus eine Unterstützung für die Gesamtmaßnahme darstellen. Das kann sich lohnen: Bei einer bis zu 35-prozentigen Förderung ist eine Zuwendung von bis zu 30 000 Euro je Projekt möglich. Dies muss jedoch immer im Einzelfall betrachtet werden. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.

Die Förderung setzt ein Dorferneuerungskonzept der Gemeinde voraus, was in Niederwerth auch schon seit vielen Jahren vorhanden ist, aber künftig einer Fortschreibung bedarf. Des Weiteren muss es sich bei dem zu fördernden Objekt um ein älteres, ortsbildprägendes Gebäude (Wohn- und/oder Nebengebäude) handeln. Damit ein Antrag gestellt werden kann, müssen mindestens 7.669 Euro förderfähige Kosten entstehen. Mit der Maßnahme darf erst nach abschließender Entscheidung über den Antrag begonnen werden.

Im Privaten können beispielsweise verstärkt gefördert werden: Die Erneuerung oder der Aus- und Umbau von älteren orts- und landschaftsprägenden Gebäuden oder Anlagen, die Nutzungsänderung leer stehender, frei werdender Gebäude und Wohnungen, die Erhaltung und Gestaltung von Gebäuden (ehemals) land- und forstwirtschaftlicher Nebenerwerbsbetriebe, der Abriss nicht erhaltenswerter Bausubstanz oder „die Anpassung von Gebäuden land- und forstwirtschaftlicher Haupt- und Nebenerwerbsbetriebe“. Aber auch Nachbarschaftsläden können gefördert werden.

Informationen und Antragsvordrucke sind erhältlich bei der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, Herr Astor, Telefon 0261/108-439, Internet: www.kvmyk.de. Ebenso können grundlegende Informationen auch bei der Verbandsgemeinde Vallendar, Frau Völl, Tel. 0261/6503-157, erfragt werden.

Im Interesse einer guten Ortsentwicklung wäre die Ortsgemeinde Niederwerth sehr dankbar, wenn sich künftig möglichst viele Bauinteressenten/-innen mit diesem Förderprogramm identifizieren könnten.

 

Herzliche Grüße

Ihr Ortsbürgermeister

Horst Klöckner

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 10 - 18 von 38